|  

Italien: "Plastic tax" um sechs Monate verschoben

28.05.2021 − 

Die Steuer auf Einwegkunststoffe für Verpackungsanwendungen in Höhe von 0,45 €/kg, in Italien als „plastic tax“ bezeichnet, wird nun doch um sechs Monate auf den 1. Januar 2022 und damit zum dritten Mal verschoben.

Der italienische Ministerrat billigte am 20. Mai den vom Finanz- und Wirtschaftsministerium eingebrachten Gesetzesentwurf „Decreto Legge Sostegni Bis".

In diesem wurde die Maßnahme mit „den ungewissen und schwierigen Bedingungen für die Wirtschaftsektoren, die durch die Steuer belastet werden" sowie mit dem allgemeinen „epidemiologischen Notstand" infolge des Coronavirus begründet.

Den ausführlichen Bericht lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Bundesrat billigt Novelle des Verpackungsgesetzes und fordert gleichzeitig zügige Nachbesserung

EUWID-Marktbericht Kunststoffverpackungen: Gut gefüllte Auftragsbücher bei Tuben und Behältern  − vor