|  

„Produkt enthält Kunststoff“: Brüssel berichtigt Kennzeichnungsvorgaben für Einwegkunststoffartikel

24.03.2021 − 

Die EU-Kommission hat am 16. März eine weitere Bekanntmachung über die Kennzeichnungsvorschriften für Einwegkunststoffartikel veröffentlicht.

Bereits am 17. Dezember 2020 hatte die Kommission die Durchführungsverordnung (EU) 2020/2151 zur Festlegung harmonisierter Kennzeichnungsvorschriften für Einwegkunststoffartikel veröffentlicht. Die Verordnung sah zum damaligen Zeitpunkt zwei unterschiedliche Piktogramme vor, die unter anderem auf Getränkebechern angebracht werden müssen. Diese waren allerdings zunächst nur in englischer Sprache abgefasst. Anfang März veröffentlichte die Behörde dann eine Berichtigung der Verordnung, wonach die Piktogramme mit Aufschriften in der jeweiligen Landessprache zu kennzeichnen sind.

Was die Vorgaben der EU für die Piktogramme im deutschsprachigen Raum umfassen, lesen Abonnenten in der nächsten Ausgabe von EUWID Verpackung.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Markt für Standardkunststoffe: Branche ringt mit Rohstoffversorgung

Zweigleisiges Konzept zur Fachpack im September soll Planungssicherheit ermöglichen  − vor