|  

Rezyklatanteil in PET-Getränkeverpackungen mit RAL-Gütezeichen soll bis 2022 signifikant erhöht werden

21.11.2018 − 

Die Mitglieder der Gütegemeinschaft, darunter Preformhersteller, Getränkeproduzenten und Recycler hätten sich einstimmig für die Erhöhung der Rezyklatquote ausgesprochen.

Die RAL Gütegemeinschaft Wertstoffkette PET-Getränkeverpackungen e. V., Bad Homburg, hat eine neue Zielmarke für PET-Flaschen mit RAL-Gütezeichen bekanntgegeben. Wie die Organisation anlässlich der BrauBeviale in Nürnberg am 14. November 2018 mitteilte, sollen PET-Getränkeverpackungen mit RAL-Gütezeichen bis 2022 zu durchschnittlich 50 % aus PET-Recyclingmaterial bestehen.

Dadurch will die Gütegemeinschaft den Wertstoffkreislauf weiter schließen. Die aktuell geltende Mindestrezyklatquote von 25 % zur Erlangung des Gütezeichens bleibe bestehen.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten. Die Ausgabe 46 von EUWID Verpackung ist am 16. November erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − BrauBeviale-Nachlese:Aussteller sehen beim Craftbier in Getränkedosen Trend zu Haftetiketten

IK rechnet mit Umsatz- und Mengenplus für 2018  − vor