|  

Sortierhinweise auf Verpackungen: Industrie fordert EU-weit einheitliche Symbole

11.01.2022 − 

Mit einem vor Weihnachten vorgelegten Positionspapier rufen Europen und andere Verbände der Konsumgüter- und Verpackungsindustrie die Politik auf, den Verbrauchern ein einfaches und verständliches System zur korrekten Sortierung von Verpackungsabfällen an die Hand zu geben.

Damit sollen zugleich Handelshemmnisse für Verpackungen im Binnenmarkt verhindert werden, die durch unterschiedliche Sortierhinweise auf Verpackungen in den EU-Staaten entstehen. Ein harmonisiertes System würde alle bestehenden oder geplanten nationalen Symbole auf Verpackungen ersetzen, so die Vorstellungen.

Vorgeschlagen wird von den Verbänden ein Piktogrammsystem, das auf schriftliche Erläuterungen verzichtet.

Den vollständigen Artikel und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Food-to-go: Mehrwegpflicht könnte nur in wenigen Fällen zum Tragen kommen

Forum Getränkedose mit neuer Geschäftsführerin  − vor