|  

Tubenhersteller verzeichnen 2020 nur leichtes Minus

03.03.2021 − 

Trotz aller Schwierigkeiten und Beeinträchtigungen auf den weltweiten Märkten während der Corona-Pandemie zeigt sich die europäische Tubenindustrie mit ihrer Entwicklung im vergangenen Jahr durchaus zufrieden.

Die in der European Tube Manufacturers Association (etma) zusammengeschlossenen Unternehmen kamen dank einer sehr lebhaften Nachfrage im ersten Quartal auf eine Gesamtproduktion von 11,5 Mrd Tuben aus Aluminium, Kunststoff und Laminat. Damit liege die Branche 2020 nur 0,4 % unter dem Vorjahresniveau.

Offen ist nach Aussagen des Verbandes die Entwicklung der europäischen Tubenindustrie im Jahr 2021. Das Gesamtergebnis werde sicherlich auch davon beeinflusst, ob der Sommertourismus in diesem Jahr stattfinden kann, da vor allem Kosmetikartikel, Haut- und Sonnenpflegeprodukte hiervon profitieren dürften. Insgesamt gehen die etma-Mitglieder von einer nachhaltigen Belebung der Nachfrage ab dem Herbst aus.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Markt für gebrauchte PET-Flaschen: Preise für Flakes und Flaschen steigen im Februar

Kunststoffverpackungen: Versorgungslage bleibt bei verschiedenen Rohstoffen angespannt  − vor