|  

US-Handelsministerium untersucht Glasverpackungen aus China auf Antidumping und Ausgleichszölle

22.10.2019 − 

Das US-amerikanische Handelsministerium hat Untersuchungen auf Antidumping von Glasbehältern aus China eingeleitet sowie Untersuchungen bezüglich möglicher Ausgleichszölle.

Diese Untersuchungen wurden auf der Grundlage von Petitionen der American Glass Packaging Coalition eingeleitet, deren Mitglieder die Anchor Glass Container Corporation, Tampa/Florida, und Ardagh Glass Inc, Chicago/Illinois, sind. Im Jahr 2018 wurden die Importe von Glasbehältern aus China mit Ziel USA auf 370,8 Mio US$ geschätzt.

Den Artikel und weitere Themen lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Polnische Verpackungsindustrie floriert dank hoher Nachfrage aus dem Ausland

Kommunale Verpackungssteuer in Tübingen noch nicht eingetütet  − vor