|  

VDMA: Bestelleingang für Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen bisher schlechter als erwartet

12.09.2018 − 

Vergleichswerte teilweise durch interpack beeinflusst.

Im Juli verfehlte der Auftragseingang im Fachzweig Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen den Vorjahreswert um real 12 %. Die Bestellungen aus dem Inland sanken um 1 %, aus dem Ausland um 14 %, berichtet der im VDMA zuständige Fachbereich, Frankfurt.

Die Bestellungen aus den Euro-Partnerländern verfehlten den hohen Vergleichswert des Vorjahres um 30 %. Aus den Nicht Euro-Ländern sanken die Orders um 9 %. Für die Periode Januar bis Juli liegt der Zuwachs im Auftragseingang bei nur noch plus 1 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Inland minus 9 %, Ausland plus 2 %).

Unter dem Strich ist der Bestelleingang im Fachzweig Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen im laufenden Jahr bislang schlechter ausgefallen als erwartet. Das gilt im heterogenen Fachzweig in gewohnter Weise nicht für alle Bereiche gleichermaßen.

 

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.
Die Ausgabe 36 von EUWID Verpackung ist am 7. September erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Papier- und Pappemarkt Deutschland: Kraftsackpapier-Preise sollen im 4. Quartal abermals angepasst werden

Neuer Grenzwert für BPA in Metallverpackungen gilt seit dem 6. September in allen EU-Ländern  − vor