Energiekrise: Schweizer Verbände beantragen Ausnahmen für Verpackungs- und Kunststoffindustrie

Die beiden Verbände Kunststoff.swiss und das Schweizerische Verpackungsinstitut (SVI) haben sich gemeinsam an den Bundesrat der Schweiz gewandt und beantragt, die Verpackungs- und Kunststoffindustrie von möglichen Kontingentierungs- und Netzabschaltungsmaßnahmen auszunehmen.

Wie Kunststoff.swiss mitteilt, haben die beiden Organisationen in einem persönlichen Brief dargelegt, dass solche Maßnahmen gravierende Folgen für die Versorgung des Landes mit notwendigen Gütern des Grundbedarfs wie Lebensmittel und Medikamente zur Folge hätten. Verpackungen seien unabdingbar, um Lebensmittel, Medikamente, Chemikalien und sonstige Produkte des Grundbedarfs zu schützen, transport- und lagerfähig zu machen, was eine Grundvoraussetzung für eine schweizweite Distribution darstelle.

Den vollständigen Artikel und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen in Deutschland sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -