EUWID-Marktbericht Etikettenpapiere: Nachfrage bleibt auch im zweiten Quartal „völlig überhitzt“

Die Hersteller von Etikettenpapieren blicken auf ein turbulentes erstes Halbjahr 2022 zurück. Nach einem „Chaos-Quartal“ zu Beginn des Jahres war die Nachfragesituation auch im zweiten Quartal „völlig überhitzt“. Die Preise haben sich über alle Sortenbereiche weiter verteuert, wenn auch das Gros der Aufschläge bereits im ersten Quartal erfolgt ist.

Im Verlauf des zweiten Quartals legten die Notierungen im Schnitt noch einmal um 100 €/t zu, wird berichtet.

Mit Beginn der zweiten Jahreshälfte hat sich der Nachfrageboom je nach Produzent und Sorte mittlerweile beruhigt. Es sei festzustellen, dass die Etikettenhersteller ihre Läger noch vor der nächsten Erhöhung im Juli zu alten Preisen bis zum Bersten vollgestopft hätten, um ihre Versorgung zu sichern, heißt es aus dem Markt. Jetzt habe sich das Geschäft zumindest bei den nass- und laugenfesten Qualitäten beruhigt.

Den vollständigen Marktbericht Etikettenpapiere finden Abonnenten in EUWID Verpackung 31/22. Unsere Premium-Abonnenten können bereits heute ab 14 Uhr online darauf zugreifen.

 

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -