EUWID-Marktbericht Standardkunststoffe: Schwache Konjunktur sorgt für schleppende Aufträge

Vor dem Hintergrund einer zunehmend schwächeren Konjunktur, sinkender Konsumlaune der Endverbraucher und Sorgen vor einer Rezession berichten Hersteller, Distributeure und Händler von Standardkunststoffen von einem schleppenden Auftragseingang.

Dieser soll nicht nur der Urlaubssaison geschuldet sein. Stornierungen häufen sich. Die Situation sei schwierig. Der August habe sich „sehr, sehr verhalten entwickelt“ und der Käufermarkt verfestigt. Man könne definitiv von einem Sommerloch reden. Es kaufe nur noch derjenige, der wirklich Ware benötige. An der Preisfront setzen die Notierungen ihre Abwärtsbewegung aus dem Juli fort und überschreiten die Reduzierungen der Monomere teils deutlich.

Den vollständigen Bericht und Preisspiegel zum deutschen Markt für Standardkunststoffe finden Sie in EUWID Verpackung 35/22. Unsere Premium-Abonnenten können auf diesen bereits heute um 12:00 Uhr online zugreifen.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -