EUWID-Marktbericht Weißblechverpackungen: Engpässe wie im letzten Jahr weitgehend passé

Größtenteils entspannt hat sich die Versorgung im Markt für Weißblechverpackungen in der ersten Hälfte dieses Jahres.

Die von EUWID befragten Dosen- und Verschlussproduzenten berichten einstimmig, die mit der Weißblechindustrie für das Gesamtjahr 2022 fixierten Mengen problemlos zu erhalten. Der Bedarf an zusätzlichen Tonnagen bestehe aufgrund einer schwachen Nachfrage nach den eigenen Produkten in vielen Segmenten ohnehin nicht. Nur einzelne Verpackungshersteller versuchen, „zusätzlich ein bisschen was zu bekommen“. Auch bei den Lieferzeiten für das Vormaterial ist von einer weitgehenden Entspannung die Rede, nur sehr vereinzelt soll es noch zu Verzögerungen kommen.

Sorge bereitet der Branche damit nicht mehr – wie noch im vergangenen Jahr – die Versorgung mit dem Vormaterial, sondern ein anderes Thema. „Wir haben keinen Plan B in der Schublade“, heißt es unisono aus der Verpackungs- und Verschlussindustrie auf die Frage eines möglichen Lieferstopps von Erdgas.

Den vollständigen Bericht über den deutschen Markt für Weißblechverpackungen finden Sie in EUWID Verpackung 26/22. Unsere Premium-Abonnenten können auf diesen bereits heute um 12:00 Uhr online zugreifen.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -