Fefco: Mehrwegziele stützen sich auf fossile Ressourcen und vernachlässigen erneuerbare Materialien

Der europäische Dachverband der Wellpappenindustrie Fefco unterstützt die Absicht der Europäischen Kommission durch die geplante PPWR, negative Umweltauswirkungen von Verpackungen und Verpackungsabfällen zu reduzieren. Die vorgeschlagene europäische Gesetzgebung sollte aber auch mit dem Ziel des Aktionsplans für die Kreislaufwirtschaft übereinstimmen, „sicherzustellen, dass die auf dem EU-Markt befindlichen Verpackungen bis 2030 auf wirtschaftlich tragfähige Weise wiederverwendbar oder recycelbar sind“. Einige der im Vorschlag enthaltenen Wiederverwendungsziele untergraben jedoch diese Ziele nach Ansicht des Verbandes. Die Wiederverwendung sei im Vergleich zu bestehenden Verpackungen nicht immer die beste Umweltoption und unrealistische Wiederverwendungsziele würden den Weg zu einer Kunststoffwirtschaft ebnen....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihre E-Mail Adresse und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -