Flexible Verpackungen: Giflex warnt vor Engpässen und hohen Energiekosten

Der Verband der italienischen Industrie für flexible Verpackungen Giflex schlägt angesichts der Probleme bei der Beschaffung von Rohstoffen und aktuell hoher Energiekosten Alarm.

Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage bestehe die Gefahr der Lähmung des gesamten Wirtschaftszweigs mit schweren Auswirkungen auf die nachgelagerten Lieferketten. Vor allem der Lebensmittelsektor – wichtigster Absatzmarkt für flexible Verpackungen – ist davon nach Verbandsangaben betroffen. Viele Hersteller seien aktuell nicht in der Lage, ihre Verpflichtungen zu erfüllen.

Darüber hinaus würden seit einigen Wochen die wichtigsten europäischen Kunststoffproduzenten – unter Berufung auf Force Majeure (vor allem bedingt durch den unkontrollierten Anstieg der Strom- und Gaspreise) – regelmäßig bereits geschlossene Kaufverträge bzw. -preise revidieren sowie Liefertermine verschieben.

Den ausführlichen Bericht und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen in Deutschland sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

- Anzeige -