Heinz-Glas setzt Planung und Bau der Glaswanne in Piesau fort

Ursprünglich sollte bei dem Glashersteller Heinz-Glas am Standort Piesau im April eine Reparatur der vorhandenen gasbefeuerten Wanne mit verschiedenen Erweiterungsmaßnahmen in Millionenhöhe stattfinden. 

Aufgrund der Energiepreisexplosion war das Vorhaben gestoppt und vorerst verschoben worden. Es war unklar, wann und wie es mit dem Wannenbau in Piesau weitergehen werde. Nun soll die vorhandene Wanne vorerst im laufenden Betrieb  repariert werden, sodass sie bis ins zweite Halbjahr 2023 weiterbetrieben werden kann. Danach wird die Glasschmelztechnologie vollständig von fossilem Gas auf CO2-freien Strom umgerüstet.

Das Unternehmen hatte in den vergangenen Wochen in den Medien massiv auf die hochproblematischen Kostenentwicklungen hingewiesen und auf allen politischen Ebenen auf die kritische Lage der Glasindustrie sowie der vor- und nachgelagerten Betriebe aufmerksam gemacht.

Den vollständigen Artikel und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -