IK: Wahrnehmung von Kunststoffverpackungen entwickelt sich weg von „Plastikbashing“

Während im letzten Jahr 20 % der Deutschen angaben, vollständig auf Kunststoffverpackungen zu verzichten, waren es 2022 nur noch 15,1%.

Dies geht aus einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Civey im Auftrag der Industrievereinigung Kunststoffverpackungen (IK) hervor. Hierbei wurden rund 2.500 Deutsche nach ihren Einstellungen zu Kunststoff und Verpackungen befragt. Die Studie folgt auf eine vor rund einem Jahr durchgeführte Erhebung von Civey im Auftrag von IK und Plastics Europe.

Der Umfrage zufolge halten 60,7 % der Deutschen Kunststoff im Bereich Medizin/Gesundheit für unverzichtbar und 30,6 % gaben dies für die Lebensmittelversorgung an. „Die Corona-Pandemie hat nicht nur das Konsumverhalten beeinflusst, sondern auch die Wahrnehmung von Verpackungen verändert. Eine sichere Versorgung mit Lebensmitteln und Medikamenten ist viel stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung gerückt“, so IK-Geschäftsführerin Mara Hancker. Diese Wertschätzung sei eine erfreuliche Entwicklung weg vom Plastikbashing, entlasse die Industrie jedoch nicht aus der Verantwortung, Kunststoffe aus der Umwelt zu halten und viel mehr zu recyceln.

Den ausführlichen Bericht und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen in Deutschland sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -