Kunststoffverpackungshersteller berichten von Liquiditätsproblemen

Im Zuge des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine erleben die Notierungen für Strom und Gas in Deutschland ein hohes Maß an Volatilität.

Die sprunghaft angestiegenen Preise wirkten sich laut der Industrievereinigung Kunststoffverpackungen (IK) unmittelbar auf die Hersteller von Kunststoffverpackungen aus. Zum einen verteuere sich die Produktion von Verpackungen und Folien, zum anderen hätten Rohstoffhersteller bereits drastische Preiserhöhungen – unter anderem für Materialien wie Polyamid und EVOH – angekündigt.

Die Folge dieser Konstellation sei, dass Verpackungsproduzenten zunehmend in Liquiditätsengpässe gerieten. „Viele mittelständische Unternehmen der Branche sehen sich in ihrer Existenz bedroht“, so Dr. Martin Engelmann, Hauptgeschäftsführer der IK. Sollte sich die Produktion infolge hoher Energie- und Rohstoffkosten nicht mehr lohnen, drohe der Ausfall wichtiger Lieferketten.

Den ausführlichen Bericht und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen in Deutschland sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -