EUWID-Marktbericht PET: Neuware und Rezyklate werden kurz vor Beginn der Getränkesaison immer teurer

Zusätzliche Aufschläge für Logistik und Energie entlang der Lieferkette

Die Verfügbarkeit von PET-Neuware stellt Ende März und kurz vor Beginn des Auffüllens der Läger zur Getränkesaison kein Problem dar. „So lange kein Force Majeure gemeldet wird, so lange gibt es auch Material. Es ist aber eine Frage des Preises“, schildert ein Unternehmer die aktuelle Situation auch mit Rückblick auf die letzten Monate.

Wer aufgrund seiner Einkaufspolitik auf Spotmengen angewiesen ist oder mehr Mengen möchte als vereinbart, muss diese teuer bezahlen.

Gleiches gilt für lebensmitteltaugliches Rezyklat. Die Preise sind weiter gestiegen und die Branche erwartet in den kommenden Wochen eine Verschlechterung der Verfügbarkeit. Es werden hohe Mengen an Rezyklat in die Produktion für den Sommer fließen und die Branche befürchtet, dass die Flaschen nicht schnell genug wieder in den Kreislauf zurückkommen. Eine Verknappung sei da vorprogrammiert, heißt es.

Den Preisspiegel zum deutschenMarkt für PET finden Sie in EUWID Verpackung 13/22. Unsere Premium-Abonnenten können auf diesen bereits heute ab 12:00 Uhr online zugreifen. 

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -