Umweltministerium fördert Forschungsprojekte in der Glasindustrie zur Substitution fossiler Energien

Der Hersteller von Pharmaglas Schott erhält vom Bundesumweltministerium finanzielle Unterstützung für zwei seiner Forschungsprojekte. Das in Mainz ansässige Unternehmen wird die Gelder in Höhe von 4,5 Mio € im Rahmen des BMU-Förderprogramms „Dekarbonisierung in der Industrie" erhalten, das schwer vermeidbare ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -