Unionplast: Energiekosten zwingen Italiens Kunststoffbranche in die Knie

Die stark steigenden Energie- und Rohstoffkosten haben nach Angaben von Unionplast gravierende Auswirkungen auf die gesamte Kunststofflieferkette, einen energieintensiven Sektor, der in Italien mehr als 5.000 Unternehmen und über 100.000 Beschäftigte zählt.  

Wie der italienische Verband der kunststoffverarbeitenden Unternehmen hinzufügt, seien in der Folge auch wichtige strategische Wirtschaftszweige gefährdet, so etwa die Lebensmittel-, Bau- und Automobilindustrie sowie das Gesundheitswesen. Verschärft werde die aktuelle Kosten- und Beschaffungssituation durch den Krieg in der Ukraine. Die Kunststoffbranche in Italien sei von großer nationaler Bedeutung und stehe im europäischen Ranking auf Platz zwei hinter Deutschland.

Die Verteuerungen von Energie und Rohstoffen „sind eine tödliche Mischung und bringt unseren Sektor in ernsthafte Schwierigkeiten, die Nachfrage unserer Kunden [...] bedienen zu können“, erklärt Unionplast-Vorsitzender Marco Bergaglio, der in diesem Zusammenhang erhebliche Auswirkungen für den Endverbraucher erwartet.

Den ausführlichen Bericht und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen in Deutschland sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -