Chemisches Recycling: BP plant den Bau einer Pyrolyseanlage in Gelsenkirchen

Der Mineralölkonzern BP will am Raffineriestandort Gelsenkirchen Kunststoffabfälle chemisch recyceln. Wie das Unternehmen zuletzt mitgeteilt hat, prüft der Konzern die Ansiedlung einer Pyrolyseanlage, um beispielsweise aus gebrauchten Verpackungen und Kunststoffflaschen Pyrolyseöl zu gewinnen, das zur Herstellung ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -