Chemisches Recycling: Eastman will bis zu 1 Milliarde US$ investieren

Der Chemiekonzern Eastman will umgerechnet rund 876 Mio € in die Hand nehmen, um in Frankreich das „molekulare Recycling“ von Kunststoffabfällen voranzutreiben.

Die geplante Anlage soll das „Polyester-Erneuerungsverfahren“ von Eastman nutzen, um bis zu 160.000 jato schwer zu recycelnde Altkunststoffe stofflich zu verwerten. Der Output in Neuwarequalität werde einen deutlich niedrigeren CO2-Fußabdruck aufweisen, heißt es.

Das aus mehreren Phasen bestehende Projekt umfasst den Angaben zufolge Einheiten zur Vorbehandlung von Mischkunstoffen vor dem Aufbereitungsverfahren, eine Methanolyse-Einheit für die Depolymerisierung der Abfälle sowie Polymerlinien zur anschließenden Produktion hochwertiger Werkstoffe für den Einsatz in Spezial-, Verpackungs- und Textilanwendungen.

Den vollständigen Artikel und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.           

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -