|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Alcoa zieht sich aus der Ma’aden Rolling Company zurück

05.07.2019 − 

Der US-amerikanische Aluminiumkonzern Alcoa Corporation, Pittsburgh/Pennsylvania, hat seine Beteiligung an der Ma’aden Rolling Company (MRC) beendet.

Der Aluminiumwalzbetrieb für Dosen und Autobleche ist Teil eines Joint Ventures zwischen Alcoa und der Saudi Arabian Mining Company (Ma’aden) mit Hauptsitz in Riad/Saudi-Arabien. Der US-Konzern hält an dem Gemeinschaftsunternehmen eine Minderheitsbeteiligung in Höhe von 25,1 %.

Wie Alcoa mitteilt, werde der Konzern seine Minderheitsbeteiligung an MRC an Ma’aden übertragen sowie eine Zahlung von insgesamt 100 Mio US$ leisten, die in zwei Raten erfolgen soll.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Irish Uniboard mit neuem Eigentümer

Greif will sich von Consumer Packaging Group trennen  − vor