|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Alpla verdoppelt PET-Recyclingkapazitäten in Radomsko

12.05.2020 − 

Der österreichische Verpackungskonzern Alpla baut seine Kunststoff-Recyclingaktivitäten am polnischen Standort in Radomsko weiter aus.

Anfang Mai hat das Unternehmen eine zweite rPET-Extrusionsanlage in Betrieb genommen und dadurch die Kapazitäten von jährlich 15.000 auf 30.000 t PET-Regranulat verdoppelt. Das rPET sei hochwertig und werde wieder im Sinne des Bottle-to-Bottle-Prinzips in den Flaschenkreislauf europäischer Kunden zurückgeführt, teilt Alpla mit. Die neue Extrusionsanlage stammt vom österreichischen Maschinenbauer Starlinger mit Sitz in Wien.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

­

zurück − Brand bei Sappi in Alfeld

Dow und Doxa Plast kooperieren bei Stretchfolien aus erneuerbaren Ressourcen  − vor