|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Aptar investiert zwölf Millionen Euro in den Standort Villingen-Schwenningen

30.09.2020 − 

Der Hersteller von Verschlusssystemen AptarGroup konsolidiert seine Aktivitäten in Deutschland.

Aus diesem Grund will der Verpackungshersteller zwei seiner deutschen Werke zusammenlegen. Wie das Unternehmen auf Nachfrage des EUWID bestätigte, soll der Standort in Pfaffenweiler geschlossen und nach Villingen-Schwenningen verlagert werden. Hierfür hat Aptar mit dem Ausbau des dortigen Werkes begonnen. Insgesamt will der Hersteller nach eigenen Angaben rund 12 Mio € investieren.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Papacks errichtet Standort für Faserguss-Verpackungen in Thüringen

Ineos und Trinseo: Chemisches Recycling in Europa  − vor