|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Ausweitung der Pfandpflicht ab Januar 2022: Fruchtsafthersteller werden schon jetzt aktiv

05.08.2021 − 

Die Bundesregierung streicht mit der Novelle des Verpackungsgesetzes fast alle bisher geltenden Ausnahmen der Pfandpflicht für Einweggetränkeflaschen und Dosen.

Das gilt ab dem 1. Januar 2022 auch für Fruchtsäfte und -nektare. Entsprechende Produkte, die vor dem Stichtag in den Handel kommen, dürfen noch bis zum 30. Juni 2022 ohne Pfanderhebung verkauft werden. Die beiden Fruchtsafthersteller Eckes-Granini, Nieder-Olm, und die Valensina GmbH, Mönchengladbach, gehen aber bereits jetzt erste Schritte und loben einige Produkte entsprechend der kommenden Vorgaben aus.

Laut dem Bundesumweltministerium sei eine freiwillige Teilnahme am Einwegpfandsystem zwar gesetzlich nicht vorgesehen, es steht ihr aber aus gesetzlicher Sicht auch nichts entgegen. Herstellern stehe es grundsätzlich frei, eine entsprechende freiwillige Beteiligung am Einwegpfandsystem mit der DPG zu vereinbaren.

Den ausführlichen Bericht lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Mayr-Melnhof schließt Übernahme des Werks Kwidzyn erfolgreich ab

Vöslauer nutzt Tethered Caps von Alpla bereits seit diesem Frühjahr  − vor