|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Berry bietet möglicherweise für britische RPC Group

08.02.2019 − 

Das US-amerikanische Kunststoffverpackungsunternehmen Berry global Group überlegt einer Mitteilung zufolge, ein mögliches Gebot zum Kauf von RPC abzugeben.

Das Unternehmen hat diesbezüglich Informationen für eine Due Dilligence-Prüfung von RPC angefordert. Berry betont gleichzeitig, es gebe keine Gewissheit, dass man ein Gebot tatsächlich abgeben werde. Sollte es dazu kommen, werde eine weitere Ankündigung gemacht.

Die US-amerikanische Investmentgesellschaft Apollo Management, Purchase, New York, hatte, wie berichtet, am 23. Januar 2019 ein Angebot von rund 3,3 Mrd £ (ca. 3,78 Mrd €) für den britischen Hersteller abgegeben.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten. Die Ausgabe 6 von EUWID Verpackung ist am 8. Februar erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.

 

 

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − pacLog baut neuen Standort nahe dem Unternehmenssitz

Kosmetikverpackungen: L’Occitane schließt mit Loop Industries Liefervereinbarung für recyceltes PET  − vor