|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Coca-Cola: „Grünes“ PET für Getränkeflaschen

27.10.2021 − 

Der Getränkekonzern Coca-Cola, der chinesische Technologieanbieter Changchun Meihe Science & Technology und der finnische Konzern UPM arbeiten gemeinsam an einem kommerziellen Verfahren zur Entwicklung von pflanzenbasiertem Monoethylenglykol (bMEG).

UPM wird als Lizenznehmer am deutschen Standort Leuna für die Masseproduktion von bMEG sorgen, das aus 100 % zertifizierten Laubholzresten, Reststoffen aus Sägewerken und anderen Nebenströmen der Holzindustrie hergestellt wird.

Im Zuge dessen hat Coca-Cola heute einen auf bMEG aufbauenden Flaschenprototyp vorgestellt, der zu 100 % aus pflanzenbasiertem Kunststoff (PlantPET) - ausgenommen Deckel und Etikett - hergestellt wird.

Den ausführlichen Bericht lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Rönesans Holding errichtet Polypropylen-Werk in der Türkei

Wellpappenrohpapiere: Schumacher konkretisiert Kapazitätsausbau am Standort Myszków  − vor