|  

Coca-Cola mit neuer Logistikimmobilie in Mönchengladbach

30.04.2021 − 

Die Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH (CCEP) wird ihr Außenlager von Kerpen nach Mönchengladbach verlagern.

Dafür hat der Getränkehersteller mit dem Investor und Logistikimmobilienentwickler GLP einen Mietvertrag über fünf Jahre geschlossen. Das neue Lager soll, wie ein Sprecher des Getränkeherstellers erklärte, am 17. Mai den Betrieb aufnehmen.

Der neue Standort im Regiopark Mönchengladbach umfasst die rund 15.000 qm große Unit 6 im insgesamt 134.000 qm großen Logistikzentrum. Das neue Außenlager will der Konzern vor allem für die 1,25 l PET- sowie die 0,5 l PET-Flaschen und Dosen nutzen. Es befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Mönchengladbacher Werk.

Den ausführlichen Bericht lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Eckes-Granini verlagert Transporte auf die Schiene

EUWID-Marktbericht Paletten: Preise steigen in immer kürzeren Abständen  − vor