|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Constellium will Recyclingkapazitäten für Aluminium erhöhen

05.02.2021 − 

Der Aluminiumverarbeiter Constellium, Paris, will seine Recyclingkapazitäten in Europa ausbauen und hat dabei unter anderem die gestiegene Nachfrage nach Aluminiumverpackungen im Blick.

Das Projekt ist nach Aussagen des Unternehmens in einem fortgeschrittenen Stadium und wird sich auf Aluminiumschrotte konzentrieren, um das Verpackungs- und Automotivgeschäft des Herstellers in Europa mit Walzbarren zu versorgen. Der Konzern schätzt, dass die strategische Initiative die derzeitige Recyclingkapazität von Constellium, die bereits eine der größten der Welt sei, um mindestens 60.000 Jahrestonnen erhöhen wird.  

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Fasergussverpackungen: Dänische Brødrene Hartmann A/S kauft russische JSC Gotek-Litar

SSAB und Tata brechen Verkaufsgespräche ab  − vor