|  

EUWID-Marktbericht Kraftsackpapier: Hersteller drehen im zweiten Quartal kräftig an der Preisschraube

22.07.2021 − 

Die Situation bei Kraftsackpapieren hat sich im Verlauf des 1. Halbjahres stark zugespitzt.

Insbesondere bei den braunen Kraftsackpapieren ist die Nachfrage geradezu explodiert, berichten Marktbeobachter, so dass für Mengen über die Kontrakte hinaus mittlerweile keine Liefertermine mehr bestätigt werden können. Auch bei den weißen Kraftsackpapieren hat sich die Ordertätigkeit noch weiter verstärkt und die Liefzeiten auf mittlerweile bis zu 12 Wochen ansteigen lassen.

Im Verlauf des 2. Quartals wurde kräftig an der Preisschraube gedreht. Besonders stark zugelegt haben die Preise für ungebleichte Kraftsackpapiere, bei den gebleichten Qualitäten sind die Aufschläge seit Jahresbeginn nicht ganz so stark ausgefallen.

Den vollständigen Bericht zum Markt für Kraftsackpapier/Papiersäcke finden Sie in EUWID Verpackung 29/2021. Unseren Premium-Abonnenten steht der Marktbericht bereits heute ab 12 Uhr online zur Verfügung.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − PA 6 für Verpackungsanwendungen: Starker Bedarf kollidiert mit schwacher Versorgung

Papier- und Pappemarkt Deutschland: Kompromisslösung bei Preiserhöhungen für AP-Wellpappenrohpapier  − vor