|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Henkel: PET-Rezyklatanteil in Verpackungen soll weiter ausgebaut werden

05.01.2021 − 

Rund 700 Mio Flaschen aus 100 % PET-Rezyklat wurden von Henkel inzwischen mit unterschiedlichen Produkten aus den Bereichen Wasch- und Reinigungsmittel befüllt und in die europäischen Märkte geliefert.

Die Rohstoffe in den Verpackungen stammen dabei sowohl aus dem Flaschenstrom bepfandeter PET-Gebinde, als auch aus dem Partner-Projekt mit Plastic Bank. Innerhalb des Projekts können in strukturschwachen Regionen der Welt Menschen Kunststoffabfälle an Sammelzentren abgeben und bekommen Geld, Waren oder andere Dienstleistungen als Vergütung. Das als „Social Plastic“ bezeichnete Material wird dann in den von Henkel verwendeten Verpackungen eingesetzt.

Henkel möchte den Rezyklatanteil insgesamt weiter erhöhen, sieht dabei jedoch gewisse Probleme vor dem Hintergrund des begrenzten Aufkommens des Rezyklats. So sei es aufgrund der phasenweise begrenzten Verfügbarkeit an qualitativ hochwertigem rPET nicht immer möglich, 100 % einzusetzen.

 

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

 

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Starlinger baut Kapazitäten für PET-Recyclinganlagen aus

Türkei: IP veräußert Mehrheitsanteil seiner Verpackungsaktivitäten an Mondi  − vor