|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Hydro baut Geschäft mit Walzprodukten um

17.09.2019 − 

Der norwegische Aluminiumkonzern Norsk Hydro ASA, Oslo, plant ein umfassendes Restrukturierungsprogramm für sein Geschäft mit Walzprodukten.

Hintergrund sind laut Hydro enttäuschende finanzielle Ergebnisse des Walzwerkgeschäfts in den vergangenen Jahren. Bestandteil der geplanten Maßnahmen ist unter anderem die Schließung der Folienhauptproduktion am deutschen Standort Grevenbroich bis Ende 2020. Im September 2018 hatte Hydro hier bereits den Ausstieg aus dem Veredlungsgeschäft von Aluminiumfolien bis zum 31. Dezember dieses Jahres angekündigt.

Dies und weitere Themen lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Schäfer Container Systems mit neuer Siebdruckanlage

Britische Wettbewerbsbehörde untersucht Übernahme von Bemis durch Kohlberg  − vor