|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Ikea will auf Kunststoffverpackungen verzichten

23.11.2021 − 

Der schwedische Möbelkonzern Ikea will sukzessive bis 2028 auf Verpackungen aus Kunststoff verzichten.

Zugleich möchte das Unternehmen die Entwicklung neuer Verpackungslösungen vorantreiben, die vorwiegend aus erneuerbaren und recycelten Materialien bestehen. Ikea gibt eigenen Angaben zufolge jährlich über eine Milliarde Euro für rund 920.000 Tonnen Verpackungsmaterial aus. 

Im Fokus steht die Substitution durch Papier: „Die Umstellung wird in den kommenden Jahren schrittweise erfolgen und der Schwerpunkt wird dabei auf Papier als recycelbarem und erneuerbarem Material liegen", sagt Erik Olsen, Packaging & Identification Manager bei Ikea.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Transportverpackungen: Registrierung bei der ZSVR dient zur Erfüllung der europäischen Verpackungsrichtlinie

Schumacher Packaging plant bis 2025 Investitionen von 700 Mio €  − vor