|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Nestlé: Smarties künftig nur noch in Papierverpackungen

27.01.2021 − 

Der Süßwarenkonzern Nestlé, Vevey/Schweiz, setzt für seine bekannte Marke Smarties künftig auf Verpackungen aus Papier.

Bisher, so der Konzern, würden nur rund 10 % der Produkte in Papierverpackungen verpackt. Im Zuge diese Umstellung will der Konzern 250 Mio Kunststoffverpackungen einsparen, heißt es in einer Mitteilung dazu.

Das Papier für die neuen Verpackungen stammt demnach aus nachhaltigem Anbau und besteht aus einem beschichteten Papier, Papieretiketten oder Karton. Das Papier könne problemlos über das Altpapier entsorgt werden, heißt es. Damit die Verpackung den richtigen Entsortungsweg findet, werde Nestlé entsprechende Recyclinghinweise auf den Packmitteln platzieren.

Diese Umstellung von Kunststoff auf Papier sei eine der wichtigsten Verpackungsinitiativen innerhalb der Kategorie Süßware zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele. Nestlé möchte bis 2025 alle seine verwendeten Verpackungen wiederverwendar oder recycelbar gestalten. Zeitgleich sollen rund ein Drittel weniger Neukunststoffe Verwendung finden.

 

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Helvetia Packaging baut Kapazitäten für Getränkedosen aus

Ball plant neues Getränkedosenwerk in Tschechien  − vor