|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Refresco unterstreicht Bedeutung des französischen Marktes mit Investition über 110 Mio Euro

08.12.2020 − 

Die niederländische Refresco Group hat insgesamt 110 Mio € - und damit deutlich mehr als die ursprünglich veranschlagte Summe – in das neue Abfüllwerk im französischen Quesnoy investiert.

Der Getränkeabfüller hatte im März 2018 bekannt gegeben, etwa 43 Mio € in die Errichtung des neuen Produktions- und Lagerstandorts im Norden Frankreichs investieren zu wollen. Die neue Anlage ersetzt das Werk, das Refresco zuvor in Quesnoy zur Abfüllung von Produkten in Getränkekartons betrieben hatte.

Wie eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage mitteilte, sind seit November dieses Jahres alle Anlagen des neuen Werks in Betrieb. Dazu zählen vier Abfülllinien für Getränkekartons und zwei Linien zur Abfüllung von PET-Flaschen mit einem Rezyklatgehalt zwischen 50 und 100 %.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Robert Kummer übernimmt Vorsitz vom FKN

Wechsel in der Geschäftsführung von Herma  − vor