|  
Unternehmen» weitere Meldungen

RPC in Gesprächen mit Apollo Global und Bain Capital

13.09.2018 − 

Der britische Kunststoffverpackungshersteller RPC Group Plc, Rushden, befindet sich in Vorgesprächen wegen eines möglichen Übernahmeangebots durch die US-amerikanischen Investmentgesellschaften Apollo Global Management, Purchase/New York, und Bain Capital, Boston.

Dies bestätigte RPC in einer Reaktion auf jüngste Medienberichte. Eine weitere Ankündigung werde zu gegebenem Zeitpunkt erfolgen, heißt es weiter. Bis zum 8. Oktober 2018 müssen sowohl Apollo Global Management als auch Bain Capital entweder eine feste Angebotsabsicht ankündigen, oder mitteilen, dass sie nicht beabsichtigen ein Angebot zu unterbreiten, so RPC.

RPC erzielt nach eigenen Angaben einen Umsatz von rund 3,9 Mrd £ und beschäftigt 25.000 Mitarbeiter in 189 Betrieben in über 30 Ländern. 

 

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.
Die Ausgabe 36 von EUWID Verpackung ist am 7. September erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Deal geplatzt: Aluminiumschmelze von Rio Tinto in Island wird nun doch nicht an Hydro verkauft

Verpackungsregister „Lucid“ für Inverkehrbringer verpackter Ware ist online  − vor