|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Segezha baut Produktion von integrierten Spezial-Kraftsackpapieren aus

07.08.2020 − 

Die Segezha Pulp and Paper Mill, Republik Karelien, vertieft die integrierte Produktion von Spezial-Kraftsackpapieren und investiert in die Zellstoffproduktion.

Ziel sei es, den Rohstoff für die Produktion von mikrogekrepptem Sackpapier zu sichern, das wiederum innerhalb der Gruppe zu hochwertigen Beuteln und Säcken verarbeitet werde. So habe die Segezha-Gruppe am Standort der Segezha PPM die Produktion mit einer Zellstofffaser-Auflösungslinie mit einer Kapazität von 350 tato modernisiert.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Schweiz vorerst ohne Anlage zum Recycling von Getränkekartons

STI wird den Standort Grebenhain spätestens Ende des Jahres schließen  − vor