|  
Unternehmen» weitere Meldungen

STI wird den Standort Grebenhain spätestens Ende des Jahres schließen

06.08.2020 − 

Die Geschäftsführung der STI Group hat sich am 5. August mit dem Betriebsrat Grebenhain über einen Interessenausgleich und den Sozialplan vor der Einigungsstelle geeinigt.

Insgesamt können 106 Arbeitsplätze der rund 260 Stellen erhalten werden. Zu einem Großteil kommen die Mitarbeiter an den Standorten Lauterbach und Alsfeld unter, ein kleiner Teil in Neutraubling. Unter anderem werden alle Auszubildende des Werks Grebenhain übernommen.

Gleichzeitig bedeutet die Entscheidung aber auch den Abbau von 158 Arbeitsplätzen. Sie erhalten Leistungen aus einem Sozialplan, teilte verdi dazu mit. Für sie wird außerdem mit Unterstützung der Arbeitsagentur eine sogenannte Transferagentur eingerichtet, die bei der beruflichen Neuorientierung und bei der Arbeitsplatzsuche Hilfestellung leistet.

Die Verlagerung der Displayproduktion an andere Standorte erfolgt stufenweise und spätestens bis zum 31. Dezember 2020.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

 

 

 

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Segezha baut Produktion von integrierten Spezial-Kraftsackpapieren aus

Progroup nimmt PM3 Ende August in Betrieb  − vor