|  
Unternehmen» weitere Meldungen

thyssenkrupp: Klage gegen EU-Entscheidung zur Fusion mit Tata Steel eingereicht

26.08.2019 − 

Die thyssenkrupp AG, Essen, reicht beim Gericht der EU Klage gegen die Untersagungsentscheidung der Kommission ein, ein Gemeinschaftsunternehmen im europäischen Flachstahlbereich mit Tata Steel, Mumbai/Indien, zu gründen.

Diese Fusion war im Sommer von der Kommission untersagt worden, unter anderem auch aufgrund von Bedenken im Bereich Verpackungsstahl. thyssenkrupp teilt diese Bedenken nicht.

Die Kommission hatte ihre Fusionskontroll-Entscheidung damit begründet, dass ein Joint Venture zwischen thyssenkrupp und Tata Steel bei bestimmten Stahlsorten den Wettbewerb in Europa derart einschränken würde, dass damit Preissteigerungen zu erwarten gewesen wären.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Marbach expandiert in den USA

Hamburger Containerboard beginnt mit Umbau in Dunaújváros  − vor