|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Transportverpackungen: Registrierung bei der ZSVR dient zur Erfüllung der europäischen Verpackungsrichtlinie

24.11.2021 − 

Mit Wirkung ab dem 1. Juli 2022 müssen auch nicht systembeteiligungspflichtige Verpackungen bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister registriert werden.

Dazu zählen unter anderem Transportverpackungen, die üblicherweise nicht beim Endverbraucher zur Entsorgung anfallen. Wie es im Rahmen der gemeinsamen Jahrespressekonferenz von der ZSVR und dem UBA hieß, komme Deutschland mit dieser Registrierungspflicht den Forderungen aus der EU-Verpackungsrichtlinie 94/62/EG nach. Diese richte sich an alle Gebinde, unabhängig ob Verkaufsverpackung, Umverpackung, Gefahrgut- oder Transportverpackung. Diese Lösung sei dabei die "schlankere Variante". Andernfalls müsste ein bundesweites System eingeführt werden.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Etiketten: Dynamik beim Preisanstieg für Haftmaterialien verlangsamt sich leicht im dritten Quartal

Ikea will auf Kunststoffverpackungen verzichten  − vor