|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Trinseo will Standort Böhlen doch nicht verkaufen

16.11.2020 − 

Der US-amerikanische Kunststofferzeuger Trinseo, Berwyn, will den Produktionsstandort Böhlen entgegen einer ursprünglichen Ankündigung im März doch nicht verkaufen.

Dies teilte das Unternehmen im Zuge der Veröffentlichung seiner vierteljährlichen Finanzergebnisse mit. In Böhlen befindet sich eine Anlage für Styrol-Monomere mit einer Gesamtkapazität von 300.000 jato. Der durchschnittliche Ausstoß hingegen lag den Angaben zufolge in den vergangenen drei Jahren bei rund 200.000 jato.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Wechsel in der Führungsebene bei Windmöller & Höllscher

Bio-Lutions legt Grundstein für erstes Werk in Deutschland  − vor