|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Trivium Packaging: Produktion in Erftstadt noch nicht wieder angelaufen

11.10.2021 − 

Der niederländische Metallverpackungskonzern Trivium Packaging hat die Produktion in seinem deutschen Werk in Erftstadt noch nicht wieder aufgenommen.

Der auf die Fertigung von Nahrungsmittel- und Aerosoldosen aus Weißblech ausgerichtete Standort in Nordrhein-Westfalen war stark von der Unwetterkatastrophe im Sommer betroffen. Seit etwa Mitte Juli ist die Produktion in Erftstadt aufgrund der entstandenen Schäden unterbrochen.

Laut einer Trivium-Sprecherin wurden inzwischen die Schäden begutachtet und das Werk gereinigt. Für einige Produktionslinien seien bereits die notwendigen Reparaturen in Auftrag gegeben worden, bei anderen warte man noch auf die Rückmeldung der Lieferanten bezüglich der Lieferzeiten. „Das heißt, wir haben noch keinen endgültigen Zeitplan“, so die Sprecherin. Bislang sei es Trivium Packaging jedoch gelungen, die Produktion dank der Nutzung anderer europäischer Produktionsstätten aufrechtzuerhalten.

Der Metallverpackungshersteller betreibt weltweit mehr als 60 Werke, davon sechs in Deutschland.

Diese und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Kartellverfahren zurückgezogen: KHS steigt doch nicht bei Ferrum Packaging ein

Stark Partner stellt von PS- auf PP-Verpackungen um  − vor