|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Verallia investiert kräftig in die Kapazitäten in Europa und Südamerika

14.05.2020 − 

Der französische Behälterglashersteller Verallia, Paris, hält trotz der Unsicherheiten im Zuge der Corona-Pandemie an zwei für dieses Jahr geplanten strategischen Investitionen fest.

So erweitert das Unternehmen die Werke in Villa Poma/Italien und Azuqueca/Spanien um jeweils eine zusätzliche Schmelzwanne mit je zwei Produktionslinien. Beide Projekte sollen den Plänen zufolge bis Jahresende abgeschlossen sein, der Zeitpunkt der Inbetriebnahme soll sich nach den Marktbedürfnissen richten.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Ilip: Nachfrage nach Kunststoffverpackungen steigt

Brand bei Sappi in Alfeld  − vor