|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Weißblech: Kauf der Stahlsparte von thyssenkrupp durch Liberty Steel würde auch Rasselstein betreffen

20.10.2020 − 

Die thyssenkrupp AG hat am 16. Oktober ein nicht-bindendes, indikatives Angebot von der Liberty Steel Group für den Erwerb der gesamten europäischen Stahlsparte (thyssenkrupp Steel Europe) erhalten.

Diese umfasst auch die Andernacher thyssenkrupp Rasselstein GmbH – und damit den weltweit größten Standort für die Produktion von Verpackungsstahl. Dieser Packstoff zählt zwar nicht zu dem Kerngeschäft von Liberty Steel, allerdings ist der Konzern seit 2018 in diesem Bereich tätig. Damals hatte er vom Stahlkonzern ArcelorMittal unter anderem ein Werk zur Weißblechproduktion im belgischen Tilleur (Lüttich) erworben.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

­

zurück − Noelle + von Campe: Neue Glaswanne in Boffzen soll Anfang 2022 erstes Glas produzieren

PepsiCo füllt in Deutschland bis Ende 2021 alle karbonisierten Softdrinks in Flaschen aus 100 % rPET ab  − vor