|  
Unternehmen» weitere Meldungen

Zweite Schmelzwanne für Schott

15.01.2021 − 

Der Spezialglashersteller Schott AG investiert 40 Mio € in eine zweite Schmelzwanne für Pharmaglasröhren am Hauptsitz des Unternehmens in Mainz.

Die neue Produktionsanlage soll Mitte 2022 in Betrieb gehen und dann 100 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen, 50 davon direkt bei Schott. Mit der Investition reagiert das Unternehmen auf die weltweit dynamisch steigende Nachfrage nach Glasrohr für pharmazeutische Verpackungen.

Bereits im Herbst 2020 hat der Hersteller seine Kapazitäten für Pharmarohr in Asien mit der Inbetriebnahme einer weiteren Schmelzwanne in Indien und eines komplett neuen Werkes in China deutlich erweitert.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Novamont kauft BioBag

Sappi Europe investiert in Barrieretechnologie  − vor