|  

Entwurf der Mineralölverordnung bei der WTO notifiziert

03.05.2021 − 

Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) hat den Gesetzentwurf der geplanten Mineralölverordnung an die WTO zur Notifizierung gegeben.

Die Übermittlung des Entwurfs an die Welthandelsorganisation erfolgte am 22. März, die Frist zum Abgeben von Kommentaren endet am 21. Mai 2021. Wie berichtet, hatte das BMEL den Entwurf der Mineralölverordnung im August 2020 bei der Europäischen Kommission in Brüssel notifiziert. Die Stillhaltefrist für den Verordnungsentwurf endete am 18. Februar 2021. Das Notifizierungsverfahren bei der EU-Kommission ist somit zunächst abgeschlossen.

Den ausführlichen Bericht lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − GVM-Studie zu Verbundmaterialien: Papierverarbeiter plädieren für eine Versachlichung der Thematik

EUWID-Marktbericht Standardkunststoffe: Rohstoffkrise hebt im April einmal mehr die Preise an  − vor