Flexible Verpackungen: SIG übernimmt Scholle IPN

Die SIG Combibloc Group plant, den US-amerikanischen Hersteller von flexiblen Verpackungen Scholle IPN zu einem Bruttounternehmenswert von 1,36 Mrd € und einem Eigenkapitalwert von 1,05 Mrd € zu übernehmen.

Die Transaktion werde durch 33,75 Mio SIG-Aktien, die aus dem bestehenden genehmigten Kapital ausgegeben werden und 370 Mio € in bar finanziert. Alle bestehenden Schulden von Scholle IPN sollen bei Abschluss der Übernahme refinanziert werden. Die Transaktion wird voraussichtlich vor Ende des dritten Quartals 2022 abgeschlossen, vorbehaltlich der üblichen Bedingungen.

Das 1945 gegründete Unternehmen Scholle IPN ist nach eigenen Angaben Erfinder und Weltmarktführer von Bag-in-Box-Verpackungen (2 l bis 1.500 l Fassungsvermögen) und die Nummer zwei bei Standbeuteln (50 ml bis 500 ml). Der Verpackungshersteller beschäftigt weltweit rund 2.100 Mitarbeiter.

Den vollständigen Artikel und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

- Anzeige -