Henkel überarbeitet Nachfüllstationen

Der  Henkel-Konzern bringt eine neue Generation seiner Nachfüllstationen in die Friseursalons. Die neuen Refill Bars seien deutlich kleiner, kompakter und einfacher in der Handhabung als ihre Vorgänger. Hintergrund ist der Erfolg des Konzepts.

Aktuell verwenden, wie der Konsumgüterhersteller erklärt, bereits rund 100 Friseursalons in der DACH-Region die Nachfüllstationen für Haarpflegeprodukte der Marke „Authentic Beauty Concept“. Weltweit seien es 340 Friseure. Henkel hatte im November 2020 mit der Einführung der „Refill Bars“ in 23 Salons in Europa und Zentralasien begonnen. Ziel war es zum damaligen Zeitpunkt, die Stationen bis Ende 2021 in 49 Salons anzubieten.

Kunden können laut dem Konzern ihre leeren Flaschen in Salons, die an dem Programm teilnehmen, zurückbringen, um sie dort mindestens fünf Mal wieder zu befüllen. Die Flaschen bestehen aus HDPE mit 90 % PCR-Anteil. Darauf werden Etiketten aus holzbasiertem Material angebracht.

Den ausführlichen Bericht und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen in Deutschland sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

 

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -