Ineos erhält grünes Licht für Ethylen-Cracker

Ineos Olefins Belgium, Teil des britischen Chemie- und Kunststoffkonzerns Ineos Olefins, hat für den Bau eines neuen Ethylen-Crackers in den letzten Tagen die endgültigen Genehmigungen des flämischen Umweltministeriums erhalten.

Die als „Project One“ bezeichnete Investition beläuft sich den Angaben zufolge auf über 3 Mrd €. Standort der Ethylen-Anlage mit einer Kapazität von rund 1,45 Mio jato werde der Hafen von Antwerpen (Lillo) sein. Das Unternehmen beziffert die Bauzeit auf etwa vier Jahre, sodass die Inbetriebnahme für das Jahr 2026 angesetzt wird.

Insgesamt handle es sich um die größte Investition der vergangenen 20 Jahre in die europäische Petrochemie, die 450 direkte und Tausende von indirekten Arbeitsplätzen schaffen soll. Ethylen ist Ineos zufolge ein wichtiger Baustein – sogenannter „building block“ – für eine breite Palette an Kunststoffprodukten in der Verpackungs-, Konsumgüter-, Gesundheits- und Automobilindustrie.

Den ausführlichen Bericht und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen in Deutschland sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

- Anzeige -