Innovia investiert knapp 70 Mio € in Schkopau

Der Anbieter von Spezial- und Sicherheitsetiketten sowie Verpackungslösungen CCL Industries Inc. investiert über seine Tochtergesellschaft Innovia Films rund 70 Mio US$ (67 Mio €) in das deutsche Folienwerk in Schkopau nahe Leipzig.

An dem Standort soll künftig eine Mehrschicht-Coextrusionsanlage besonders dünne Etikettenfolien produzieren, um der wachsenden, auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Nachfrage nach Materialien mit geringerem Granulatgehalt zu entsprechen. Die Anlage verfügt über eine Jahreskapazität von 36.000 t und soll in der zweiten Hälfte 2024 anlaufen.

Innovia Films hatte darüber hinaus kürzlich die Inbetriebnahme einer neuen Mehrschicht-Coextrusionsanlage am polnischen Standort in Płock vermeldet. Die hochmoderne Anlage ist für die Herstellung von Polyolefinfolien für „Floatable“ Shrink-Sleeves bestimmt. Diese erleichtern die Trennung der Etiketten von PET-, HDPE- und PP-Flaschen und -Behältern im Recyclingprozess, um den Kreislauf von Flasche zu Flasche zu ermöglichen.

Den ausführlichen Bericht und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen in Deutschland sowie benachbarten Verpackungsmärkten.  

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

- Anzeige -